Bewerbungsphase ist nun geöffnet beitritt nur ab 18J !!!!!

"Ayesha" von Kapitänleutnant v.Mücke

    • Info
    • Vorstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Ayesha" von Kapitänleutnant v.Mücke

      Von Hagerts:

      Der 1. Weltkrieg ist ausgebrochen und die "SMS Emden" beginnt ihren selbständigen Handelskrieg (den sie erfolgreich führte) im Indischen Ozean.
      Am 9.11.1914 meldet sich ein Landungszug, unter der Führung von Kapitänleutnant v.Mücke, von Bord um eine Funk und Kabelanlage der Engländer auf Direktion Island, eine nördliche Insel des Keeling-Atoll, zu zerstören.
      Da sich unvorhergesehene Feindverbände nähern und die "SMS Emden" unter Alarm auslaufen muss gelingt es dem Landungszug nicht in dieser kurzen Zeit zurück an Bord zu kommen.
      Der Landungszug bleibt an Land und kann das anschließende Seegefecht, wo die "SMS Emden" versenkt wird, nur untätig beobachten.
      Jetzt beginnt eine und fast unglaubliche Heimreise des Landungszuges.
      Nach guten 10 Monaten und mit wehender Flagge meldete KaLeun v.Mücke mit folgenden Worten bei seinem Vorgesetzten Zurück:" Melde gehorsamst, Landungszug der Emden in Stärke von 5 Offizieren, 7 Unteroffizieren und 37 Mann zu Stelle".

      Ich empfehle eine Ausgabe von 1926 da diese keiner Kriegszensur unterliegt und noch nicht in die NS-Propaganda fällt.

      Im Leben gibt es etwas Schlimmeres als keinen Erfolg zu haben: Das ist, nichts unternommen zu haben.